...

Wie sehen die idealen Voraussetzungen für den Kaffeeanbau aus?

schnell

Kaffeeanbau - idealen Voraussetzung, Hinweise für Kaffeepflanzen

Kaffeeanbau Kaffee entdecken ...

Kaffeeanbau - idealen Voraussetzung, Hinweise für Kaffeepflanzen

schnell proffessionell einfach gut beste Qualität

Kaffeeanbau - Bedienungen, Hinweise, Klima für Kaffeepflanzen



Kontinuierliche Hitze und ein warmes subtropisches Klima, das sind die idealen Voraussetzung für den
Kaffeeanbau. Die klimatisierten Bedienungen herrschen auf unserer Erde am besten am Äquator. Die ausgeglichenen Klimaverhältnisse vor zwischen, Tag und Nacht, Warm und Kalt sind dort ganzjährig kostant und perfekt für die Sensibilität der Kaffeepflanzen. Gute Bodenqualtität ohne wenig künstlichen Dünger, als auch eine perfekte subtropische Vegetation schaffen Schatten und Niederschläge die zum idealen Anbaugebiet für Kaffee beitragen.

Der nährstoffreiche Boden mit seinem leicht säuerlichen PH-Wert bilden die Ideale zum Wachstum, bedingt durch die vulkanischen Ursprünge des Gesteins setzt sich Äthiopien an vorderster Spitze als Anbaugebiet. Die bis zu 3,5m großen Sträucher bestückt mit Kaffee tragen die besten Früchte von den Einheimischen Euasteriden oder Kaffeekirschen genannt. Diese Früchte oder Kaffeebohnen haben teils teils gestielte Laubblätter und eine einfach glänzende Blattspreite. In den Steinfrüchten befinden sich meist 2, unter Umständen auch 3 Samen, den eigentlichen Kaffeebohnen!

Es gibt auch Gattungen, die weiße Blüttenblätter haben um die Kaffeekirsche drumherum in Nord Madagaska. Je nach Kaffeesorte sind Anbaugebiete mit einer Höhenlage von ca. 900m völlig normal. Seltener sind Kaffeeplantagen mit einer Höhe bis zu 2.ooo m, bei dem auch das Wachstum entsprechend ein wenig verlangsamt sind. Die Durchschnittstemperatur beträgt in niedrigen Lagen meist zwischen 19 – 22°C , in höheren Lagen bis zu 25 – 28°C. Je nach Art, ob Robusta oder Arabica Pflanze genießen die Pflanzen in den Flachlandkulturen auch unterschiedliche Sonneneinstrahlungen und Wasserniederschlagsmengen.

Um möglichst einem kontinuierlichem Strom an Niederschlag und Sonnenlicht ausgesetzt zu sein werden Kaffeepflanzen im Idealfall an Hängen oder Hochwaldgärten angesiedelt, zum Teil unter schattenspendenen durchlässigem Schutz. Der Anbau in Hochwaldgärten hat den Vorteil vor Schädlingen zu schützen und den Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden und Insektenvertilgungsmittel.

Allgemeine Fakten zum Anbau von Kaffee


Für die Weltkaffeeproduktion stehen mehr als 10 Millionen Hektar an Anbaufläche, verteilt auf knapp 80 Ländern zu verfügung. Mehr als 50% davon werden aber tatsächlich für die Produktion im Internationalen Bereich eingesetzt. Mit mehr als 4 Miollionen Hektar ist Südamerika eines der größten Anbaugebiete der Welt gefolgt von Afrika, Asien und Ozeanien auf den anderen Kontinenten. Der jährliche Ertrag an Kaffeesäcken wird auf ca. 94 Miollionen Säcke Kaffee geschätzt. Zum Hauptexport haben sich zwei Sorten entwickelt: Kaffee-Bohne Arabica mit einer der weltweit führenden Sorten und Kaffee-Bohne Robusta - zweitwichtigste Bohnensorte der Welt. Zu den Raritäten wiederum zählt die Kaffee-Bohne Kopi-Luwak und die Kaffee-Bohne Excelsa. Der Sack Rohkaffee wird zu 60 Kilogramm Säcken in Allgemeinen produizert. Um einen Sack Kaffee zu befüllen bräuchte man knapp 90 - 100 bohnenreiche Bäume. Ein Baum kann bis zu 650 - 950 Gramm Kaffee an sich tragen je nach Anbaugebiet und Jahreszeit. Kaffeebäume werden im Allgemeinen zwischen 15 und 20 Jahre alt.